Bist du, auf deiner Reise, gut versichert?

©Rainer Sturm/pixelio.de

Vorfreude auf eine wundervolle Reise! Kennst du das? Dieses Kribbeln im Bauch, die Tage zählen, schon Wochen vorher eine Packliste machen und überlegen, wie es wohl sein wird, wenn du aus dem Flieger steigst. Die Vorfreude auf die Menschen, das Essen, das Wetter, die Natur, die Kultur, die Erlebnisse und und und. Mir geht es jedes mal durch und durch, wenn ich anfange unsere Reisen zu planen. Ich vergleiche die Preise, der Unterkünfte und Flüge, schaue, was man vor Ort so sehen könnte und dann schwelge ich bereits so tief in Gedanken, dass ich irgendwie schon fast dort bin. Wenn ich dann auf „BUCHEN“ klicke, schüttelt es mich immer und ich möchte am liebsten sofort los. Jetzt, viele Reisen später, weiß ich aber auch, dass man eine Sache niemals außer Acht lassen darf. Die Gesundheit!! Ist sie zweifelsohne sowieso der wichtigste „Zustand“ unserer Körper, kann sie uns auf Reisen oder auch bereits vorher einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen. Und diese Rechnung wird teuer. Sehr teuer sogar, wenn du nicht oder nicht gut versichert bist. Ist es nicht nur eine Krankheit, die zur Absage einer Reise führen kann, so kann es auch der Verlust des Arbeitsplatzes, gravierende Schäden am Eigentum oder sogar, schlimmstenfalls, ein Todesfall, in der Familie sein. Alles schlimm genug. Bleibt man aber dann noch auf den Reisekosten sitzen, die mitunter in einem Schadensfall sinnvoller eingesetzt werden könnten, ist das Disaster perfekt.

Ohne Reiserücktrittsversicherung buche ich keine Reisen mehr

Unser aktueller Fall ist ein Paradebeispiel. Gebucht war 1 Woche Bangkok. Yes!!! Wir waren schon mal dort und wollten nochmal alles aus dieser Stadt raus kitzeln und sie lieben lernen. Wir wollten es so richtig krachen lassen dort, also buchten wir die Direktflüge und haben uns ein richtig fettes Hotel reserviert, OHNE kostenlose Stornierungsmöglichkeit. Wir hatten da einfach Bock drauf und wollten das dicke Kontrastprogramm. Tagsüber sollten uns, die unterschiedlichen Extreme Bangkoks, in ihren Bann ziehen und abends hatten wir vor gemütlich in der Wanne liegen, mit Blick auf die Skyline und einen leckeren Cocktail schlürfen. Morgens aufwachen, wie die Könige, die Vorhänge aufziehen und direkt wieder von der atemberaubenden Skyline, der „Stadt der Engel“, begrüßt werden. Sorry, ich träume gerade wieder 🙂 Nun ja, alles in allem kam da eine stolze Summe von 2600 Euro zusammen. Und dann kam das, was nie passieren sollte, kurz vor einer Reise. Philipp wurde krank. So krank, dass wir, 4 Stunden vor Abflug, stornieren mussten.(Hier kannst du nochmal genau nachlesen, was da eigentlich los war)

Das muss erstmal realisiert werden

Erstmal realisiert man das gar nicht. Man sieht sich wochenlang, schon voller Vorfreude, in Bangkok und erlebt bereits vieles im Kopf, träumt, schmeckt das tolle Essen, spürt die warme Luft, sieht die fröhlichen Thais und dann kommt alles ganz anders. Gott sei Dank haben wir eine Reiserücktrittsversicherung und ich hätte nie gedacht, dass wir diese mal in Anspruch nehmen müssen. Aber bei 2600 Euro kannst du dir vorstellen wie froh ich bin, dass wir sie überhaupt haben. Ich rief umgehend bei der ERV an, bei der wir versichert sind, ließ mir eine Schadensmeldung schicken, telefonierte mit booking.com und ebookers.de und stornierte Flug und Hotel. Die Thai Airways hatte uns dann zwar bereits 1300 Euro, von 1700 Euro Flugpreis, erstattet aber es bleiben Restkosten, von 400 Euro und die Hotelkosten, über 900 Euro. Da blutet einem das Herz gleich doppelt. Allein die Tatsache, eine Reise absagen zu müssen, ist so furchtbar und zerreißend und dann noch so viel Geld in den Sand zu setzen, wäre schrecklich. Aber mit einer Reiserücktrittsversicherung bist du abgesichert. Versichert haben wir eine Summe von 6000 Euro, jährlich. Die Kosten liegen bei 169 Euro, für uns beide zusammen, ohne Selbstbeteiligung, die wir immer, am Ende des Jahres, abbuchen lassen. Ich kenne viele Freunde, die es unsinnig finden, so viel Geld auszugeben aber der Schaden wäre nun sehr viel höher als der jährliche Beitrag. Es gibt natürlich auch günstigere Angebote und die Kosten richten sich zudem immer nach dem Reisepreis. Schau doch mal hier, auf die Seite der ERV und lass dir deinen Beitrag berechnen. Du kannst die Versicherung auch für eine einzelne Reise abschließen. Der Schutz erlischt dann, sobald die Reise endet. Da es uns aber mehrmals, im Jahr, hinaus in die Welt zieht, ist es günstiger für uns eine Fortlaufende zu haben, die eine hohe Summe abdeckt, statt immer wieder eine dazu zu buchen. Wichtig ist, dass du im Falle einer krankheitsbedingten Stornierung, umgehend einen Arzt aufsuchst, der dich behandelt und die gesundheitsfördernde Therapie einleitet und dir außerdem bescheinigt, dass du fluguntauglich bist, bzw. die Reise, in deinem Zustand, nicht antreten oder fortsetzen kannst. Übrigens haben wir auch eine Reiseabbruchversicherung mit drin, denn auch im Reiseland kann das Schicksal natürlich zuschlagen und man hat vielleicht erst ein paar Tage verbracht und muss nach Hause. Diese restlichen Kosten werden dann auch erstattet.

Du benötigst also, zusammenfassend, folgende Unterlagen:

  • Buchungsbestätigung
  • Versicherungsnachweis (Police oder Kontoauszug der Abbuchung)
  • Stornierungsbescheinigung des Veranstalters, der Fluggesellschaft oder der Unterkunft
  • Stornokostenrechnung
  • Ärztliche Bescheinigung
  • Schadensmeldung (diese musst du und dein behandelnder Arzt ausfüllen)

Diese Unterlagen sendest du dann an deine Versicherung.

Die Krankenversicherung ist ebenso unerlässlich

Auch das ist natürlich unbedingt notwendig. Und die ist, im Gegensatz zu der Reiserücktrittsversicherung, lachhaft günstig. 16 Euro zahlen wir, pro Jahr und können bis zu 42 Tage, am Stück, im Ausland bleiben. Für Langzeitreisende sieht das allerdings etwas anders aus. Schau mal hier bei „Off The Path“ rein. Dort findest du super Informationen und sehr gute Tipps, wenn du bald auf eine lange Reise gehst. Aber für den „normalen“ Urlauber oder Reisenden ist es tatsächlich so günstig. Versichert sind wir bei der Allianz. Was soll ich sagen, auch die Krankenversicherung haben wir schon in Anspruch genommen. Der Flieger hebt ab, landet, ich bekomme Zahnschmerzen, musste zum Zahnarzt, was folgte war eine Wurzelbehandlung. 5 mal musste ich zum Zahnarzt und es kam eine Summe von über 500 Euro zusammen, die wir, anstandslos, erstattet bekommen haben. Dafür benötigten wir lediglich die Rechnungen, des Zahnarztes, die wir an die Allianz gesendet haben. Oder eine verdammt miese Sonnenallergie, die ich nur durch einen Arztbesuch besiegen konnte, hat auch mit 50 Euro die Reisekasse belastet. Gab es auch erstattet. Diese 16 Euro, jährlich, solltest du also wirklich investieren. Vor 2 Jahren, bei unserer letzten Thailand Reise, sind wir viel durch’s Land gereist und haben über Tropenkrankheiten eigentlich kaum nachgedacht. Gegen die Moskitos haben wir uns weniger konsequent geschützt. Hier hatten wir allerdings Glück im Unglück. Die letzten Tage, der Reise, hatte Philipp schon über ungewöhnliches Unwohlsein geklagt. Wir sind dann, planmäßig, nach Hause geflogen aber das Ende vom Lied war, dass wir vom Frankfurter Flughafen direkt in’s Krankenhaus fahren mussten und er dort 4 Tage bleiben musste. Nach 1 Woche hatten wir Gewissheit. Dengue Fieber. Jetzt sind wir damals noch normal nach Hause gekommen aber nur ein paar Tage eher und er hätte dort in’s Krankenhaus gemusst. Nicht auszudenken, in welche Höhen die Kosten gestiegen wären. Es sind wirklich viele Umstände die einen erwischen können und deshalb ist es absolut ratsam, sich ausreichend zu versichern. Krankenversicherung und Reiserücktrittsversicherung sind für uns unerlässlich und haben sich bereits mehrfach ausgezahlt. Ich kann dir wirklich nur den Tipp geben, dich auf deiner nächsten Reise zu versichern. Es ist nicht teuer und schützt dich, im Schadensfall, vor hohen Kosten.

Hat dir der Beitrag gefallen oder hast du noch Fragen? Schreib uns, im Kommentarfeld und wir stehen dir mit Rat und Tat zu Seite.

Foto:©Rainer Sturm/www.pixelio.de
0 Antworten

Lass` uns einen Kommentar da:

Möchtest du an der Diskussion teilnehmen?
Trage gerne deinen Teil zu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *